Kindergesundheit, was bringen Medikamente wirklich?

Potenzmittel können dabei helfen, eine Erektion bekommen. Aber seit neuem werden sie auch zur Forschung bei Schwangeren eingesetzt. Damit haben sie einen entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit der Kinder. Allerdings entwickelte ich das Testergebnis anders als erhofft. Bei der Studie gab es zahlreiche Todesfälle. Ziel der Studie war es, das Wachstum der noch Ungeborenen zu fördern. Doch der Schuss ging nach hinten los. Das Mittel sollte vor allem jenen Kindern zugutekommen, die unter Wachstumsstörungen litten, oder drohten als Frühgeburt zu enden. Weil solch ein Potenzmittel eben dafür gedacht ist, Gefäße zu erweitern, erhofften sich Wissenschaftler einen Durchbruch in der Kindergesundheit. Und so kam es zu einer unschönen Nebenwirkung. Die Kinder bekamen einen Bluthochdruck in der Lunge. Dies erhöhte auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Kinder frühzeitig sterben würden, wenn das Medikament nicht abgesetzt wurde. Von den schlechten Ergebnissen konnte keines erwartet werden. Schließlich starben die Säuglinge erst nach der Geburt. Und nicht wenige. Es gab auch welche, die eine Lungenerkrankung bekamen, aber nicht daran starben. Allerdings gab es auch noch eine andere Kontrollgruppe, bei der bis zu 90 Frau teilnahmen. Auch hierbei starben Kinder. Die Studie sollte noch viel länger andauern, nämlich bis zum Jahr 2020. Selbst wenn Viagra während der Schwangerschaft kaum Einfluss hatte, so ist das Gesamtergebnis dennoch erschreckend. Die Frage ist doch, sollten Medikamente bei der Kindergesundheit helfen dürfen?

Tabletten können helfen, müssen aber nicht

Es kommt immer auf die Krankheit an. Wenn es sich um eine einfache Erkältung handelt, sind Medikamente erwünscht. Allerdings kommt es auch hierbei erst mal auf die Dosierung an. Viele Medikamentenhersteller werben damit, dass die Produkte zuckerfrei sind. Ein weiterer und wichtiger Schritt in Richtung Kindergesundheit. Oft sind es aber schon Kleinigkeiten, die den Unterschied ausmachen können. Vitamine. Sie können zwar in allen Obstvarianten konsumiert werden, aber eben auch in Drops. So ein Drop ist schnell geschluckt und kann gerade auf Reisen nützlich sein. Wenn solche Drops oder auch Tabletten zur Erhaltung der Kindergesundheit verabreicht werden, dann sollten diese aus der Natur sein. Naturheilstoffe sind immer besser, als Künstliches. Vitamindrops können Kinder mit allen wichtigen Vitaminen versorgen. Außerdem werden Zink und Selen gleich mit angeboten. Damit Kinder aber nicht so einfach an die Medikamente herankommen können, ist darauf zu achten, dass diese einen sicheren Verschluss haben. Eine geringe Dosis, die gekaut, oder auch gelutscht werden kann, lohnt sich schon. Manchmal sind es aber auch Krankheiten, die die Sache anders aussehen lassen. Kinder die von einer Chronischen Erkrankung betroffen sind, brauchen Medikamente. Aus diesem Grund soll es laut einem Bericht möglich sein, schneller an Kindermedikamente gelangen zu können. Gerade bei ADHS Kindern ist es notwendig, diese in Schach zu halten. Mit dem passenden Medikament möglich. Leider gibt es aber auch immer wieder Studien, die die Wirksamkeit der Medikamente widerlegen. Und so sind es Medikamente wie Paracetamol, welche sogar tödlich sein können. Um das Fieber zu senken, sollte daher lieber zu Haushaltsmitteln, als zu diesem schädlichen Medikament gegriffen werden.

Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*